Volker Kutscher – Der stumme Tod

Ganz im Zeichen der goldenen 30er Jahre stand der Krimiabend mit  Krimiautor Volker Kutscher am 11. März 2009. Auf den Leinwänden erschienen Bilder von „Der Burg“, dem ehemaligen Berliner Polizeipräsidium am Alexanderplatz, und Portraits des legendären Kriminalrats Ernst Gennat, von Polizeipräsident Zörgiebel und Greta Garbo.

Faktenreich skizzierte Kutscher die historische Gangster-Atmosphäre Berlins, so dass das Publikum nachvollziehen konnte, warum sein eigenwilliger Kölner Ermittler Gereon Rath nach Berlin strafversetzt wurde und wie er sich in der Geschichte „Der stumme Tod“ in der Metropole behauptet.