Gisa Klönne – Farben der Schuld

Judith Krieger sei die derzeit angesagteste Ermittlerin im deutschen Krimi, sagen viele Kolleginnen und Kollegen, und so besuchte uns am 24. März 2010  Gisa Klönne. In „Farben der Schuld“ konfrontiert die „Glauser“-Preisträgerin ihre einstige Star-Ermittlerin bereits zum vierten Mal mit menschlichen Abgründen.

Von Roman zu Roman erfahren wir mehr über das Innenleben der allein lebenden Kommissarin und ihren Kampf mit den Schatten der Vergangenheit, an dem Klönne ihre Leser teilhaben lässt. Geschickt webt sie die Schicksale ihrer Protagonisten zusammen und schafft ein Motiv, das sich durch die ganze Geschichte zieht.

„Ein typischer Klönne“, urteilt Antje Deistler, die WDR2-Buchexpertin. Gisa Klönne beschreibt das Ringen der Schwachen gegen die Starken, die Ohnmacht der Angehörigen und den unbändigen Willen, mit dem sich ihre Hauptfigur auch dem eigenen Schicksal stellt.

Bei soviel Zustimmung war es Polizeipräsident Wolfgang Albers eine Freude, die Kölnerin zur Ehrenkommissarin der Bonner Polizei zu ernennen.