Logo

Kultur- und Krimiverein der Bonner Polizei e.V.

Lesungen | Konzerte | Ausstellungen | ... und mehr |

Sie befinden sich hier: Start / ... und mehr / Camino del Norte - ein Polizist auf dem Jakobsweg

Camino del Norte

Ein Polizist auf dem Jakobsweg

Wulf Klinge auf dem Jakobsweg

Wulf Klinge auf dem Jakobsweg: "Man kehrt nie so zurück, wie man den Weg begonnen hat."

Was bewegt einen Polizisten zu einer Pilgerreise und welche Erfahrungen bringt er mit? Polizeihauptkommissar Wulf Klinge, der seit Jahren auf der Wache GABI in der Bonner Innenstadt Dienst versieht und täglichen Umgang mit sehr vielen Menschen hat, lädt Sie am 23. März zu einem interessanten Diavortrag über seinen persönlichen Jakobsweg ein.

„Es geht mir darum, Abstand vom Alltag zu gewinnen, den Kopf klar zu bekommen und zu mir selbst zu finden, um daraus wieder Kraft für meine privaten und beruflichen Anforderungen zu ziehen“, antwortet Wulf Klinge, wenn er gefragt wird, warum er sich „auf den Jakobsweg macht“.

Und auch auf die Frage, warum er die Nordroute wählt, den sogenannten „Camino del Norte“, ist seine Antwort eindeutig: „Weil dieser Weg noch Einsamkeit und Möglichkeiten zur inneren Einkehr bietet“.

Beeindruckende europäische Kulturroute

Tatsächlich gilt die Strecke entlang der spanischen Nordküste, der Costa Verde, als schwierigerer Teil des Jakobsweges, dem sich nur geübte Wanderer stellen. Dafür wird der Pilger mit einer unglaublich schönen Landschaft belohnt.

Vorbei an goldgelben Sandbuchten mit türkisfarbenem Wasser und bizarren Steilküsten bieten sich immer wieder Blicke auf die beeindruckende Berglandschaft des Picos de Europa, dessen Ausläufer mit der gezeitenabhängigen Meereslandschaft zusammenzuwachsen scheinen, eine in Westeuropa einmalige Kombination.

„Eine wunderbare Einstimmung auf das Glücksgefühl, das mich befällt, wenn ich in die atemberaubende Kathedrale von Santiago de Compostela einziehe“, freut sich Wulf Klinge heute noch.

Vortrag mit Bildern

Wulf Klinge lädt Sie am Mittwoch, dem 23.03.2011 um 19.30 Uhr zu einem Vortrag mit Bildern über diese europäische Kulturroute im Hermann-Ehlers-Haus ein. Für die musikalische Gestaltung sorgen Katharina Leber und Christabel Mennicken. Im Anschluss gibt es Gelegenheit zu Gesprächen bei einem Glas Wein und Tapas. Der Eintritt ist frei!

Termin:
Mittwoch, 23.03.2011, 19.30 Uhr
Hermann-Ehlers-Haus
Bonn-Duisdorf, Schieffelingsweg 27