Logo

Kultur- und Krimiverein der Bonner Polizei e.V.

Lesungen | Konzerte | Ausstellungen | ... und mehr |

Sie befinden sich hier: Start / Lesungen / Rückklick: Wir lieben Krimihelden

Wolfgang Kaes | Norbert Horst | Michael Kobr & Volker Klüpfel | Volker Kutscher | Jan Zweyer | Petra Hammesfahr | Myriane Angelowski | Carola Clasen | Gisa Klönne | Ulrich Wickert | Krimi-Cops | Ralf Kramp | Oliver Buslau | Die Mörderischen Schwestern | Thomas Raab | Nadine Buranaseda | Bernhard Jaumann | Peter Schmidt | Jan Seghers | Jürgen Kehrer und Leonard Lansink | Elke Pistor | Judith Merchant | Guido M. Breuer | Rita Falk | Friedrich Ani | Gisa Pauly und Ludger Burmann | Monika Geier | Dominique Manotti | Dietrich Faber | Sandra Lpükes | Jörg Maurer | Ladies Crime Night 2014 | Bernhard Hatterscheidt | Su Turhan | Andreas Schnurbusch |

Geschichten von dahoam

Rita Falk

Rita Falk, Foto: Bernd Schumacher

Titel wie 'Dampfnudelblues', 'Winterkartoffelknödel' oder neuerdings 'Grießnockerlaffäre' lassen an bayerische Gasthausromantik denken, nicht jedoch an Kriminalromane. Und wenn doch, dann allenfalls als Klamotte oder Parodie. In den Geschichten von Rita Falk, die im Sturm die Bestsellerlisten eroberten, steckt von allem etwas. Am 20. März ist sie um 19 Uhr zu Gast bei unserem Krimiabend im Bonner Polizeipräsidium.

Franz Eberhofer heißt ihr Ermittler, der ein Querschnitt durch die bayerische Polizei sei. Sein Dienstort ist Niederkaltenkirchen, ein Phantasiedorf, das es überall geben kann. Nicht nur, aber auch wegen der geregelten Mahlzeiten und dem Feierabendbier am Stammtisch ließe es sich dort gut leben - wenn nicht immer wieder ein außergewöhnliches Verbrechen die Dorfgemeinde heimsuchen würde.

Immer dann ist Eberhofer gefordert, der seinen Rundgang mit Hund Ludwig verschiebt, und eigenwillig, mit einer gehörigen Portion bayerischer Kaltschnäuzigkeit ans Werk geht. Dabei versprüht Rita Falk soviel Humor, Selbstironie und Optimismus, dass es Leser und Leserin die Tränen in die Augen treibt.

Verheiratet mit einem Polizisten

Die Autorin ist Mutter dreier Kinder und in zweiter Ehe mit einem Polizisten verheiratet, die bessere Wahl, wie sie im Interview sagt. Das ist wahrlich kein einfaches Los, bietet aber offenbar reichlich Anregungen für mittlerweile vier Knödel-Krimi. Darin, wie auch in ihrem Buch Hannes, verarbeitet sie ihre Kindheitserinnerungen, denn sie selbst ist in Oberbayern aufgewachsen.

Mit scharfem Blick für die kleinen und großen Schwächen der Menschen hat sie sich in die Herzen ihrer Leserschaft geschrieben. Und die findet sich auch zahlreich jenseits der Weißwurstgrenze. Erst kürzlich wurde Rita Falk vom Westfälischen Literaturbüro nach Gelsenkirchen eingeladen, um einen Beitrag für 'Mord am Hellweg' zu schreiben. Für den bekennenden Assauer-Fan eine Freude, Schalke musste darin vorkommen.

In ihren Lesungen wird die 48-jährige gelernte Bürokauffrau sehr persönlich. Schon früh hat sie Kurzgeschichten geschrieben, doch erst in der Arbeitslosigkeit die Zeit für ihren ersten Roman gefunden. Die Figuren darin findet sie in ihrem täglichen Umfeld, auch in den Erzählungen ihres Mannes und seiner Kollegen, der hin und wieder zum Rotstift greift, wenn er ihre Manuskripte liest.

Termin

Mittwoch, 20. März 2013, 19 Uhr, Einlass ab 18 Uhr
im Polizeipräsidium Bonn, Königswinterer Str. 500
(Eingang Heinrich-Konen-Straße, links vom Gebäude)
Eintritt 5 Euro
Eintrittskarten erhalten Sie in der Buchhandlung Max & Moritz
Der Kartenvorverkauf beginnt am 21. Februar.